Unsere Philosophie




Die Frage, mit der wir uns täglich auseinandersetzen, ist einfach gestellt: Gibt es eine Strategie, die Wirtschaft insgesamt und jeden einzelnen Betrieb enkeltauglich macht? Ja! Als Berater arbeiten wir mit Kunden, Partnern und in eigenen Projekten nach der Engpass Konzentrierten Verhaltens- und Führungsstrategie nach Prof. Wolfgang Mewes und begleiten alle, die das Abenteuer einer nachhaltigen Wirtschaft wagen.




Unsere Kunden




Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich am Markt neu positionieren wollen und dabei ein methodisches Vorgehen schätzen




Als_Trueffelschwein_brennende_Kundenprobleme_finden_.jpg

Wenn Sie als Unternehmerin oder Unternehmer an der strategischen (Neu-)Positionierung Ihres Unternehmens arbeiten wollen, gehören Sie zu unserem Kundenkreis.

Wir versorgen sie mit Wissen über Strategie-Entwicklung und begleiten Sie auf dem Weg zu einer nachhaltigen Positionierung, die Sie zum Marktführer macht.




Freiberufler und Selbständige, die ihren Beruf lieben und sich ein passives Einkommen wünschen




Immer mehr Freiberufler und Selbständige suchen einen Weg raus aus Verdrängungswettbewerb und Preiskampf. Ein Passives Einkommen, das wärs!

Die Podcast Reihe  "Von den Besten lernen", ist eine Bergtour, die einen einzigartigen Überblick über die Erfolgsstrategien der besten Internetmarketing-Experten Deutschland bietet: 11 Podcasts mit top-aktuellem Wissen und praxiserprobten Erfolgsstrategien plus 7 exklusive Interviews mit dem Wissen und Tipps der Besten. Für alle, die ohne Umwege ihr Ziel eines passiven Einkommens erreichen und dabei viel Zeit und Geld sparen wollen.

016-1-IM-GUMMIBAERCHEN.png



Unternehmensnachfolgerinnen und Nachfolger, die Geld verdienen und dabei noch die Welt verbessern wollen




Der_Weg_ist_das_Ziel_Nutzen_stiften.jpg

Wenn Sie als Unternehmensnachfolgerin oder Nachfolger zwar gern aus den Fußstapfen Ihres Vorgängers raus wollen aber nicht genau wissen wie, dann fehlt Ihnen die richtige Strategie. Wir begleiten Nachfolger, die nach der Übernahme ihre eigene Strategie entwickeln und umsetzen wollen. Individuell oder in Gruppen und immer nach der Maxime: Alle Veränderung fängt im Denken und im Bewusstsein an – deshalb ist Strategiearbeit immer zuerst Denkarbeit.




Entwickler und Manager grüner Produkte und Projekte, die wirksamere Strategien zur Vermarktung suchen




Diagramm_Expertise.jpg

Sie haben neue, nachhaltige Ideen und drängen auf Umsetzung? Dann gehören Sie zu den Innovatoren und Change Agents, für die die Neuerschließung von Zukunftsmärkten das Salz in der Suppe ist.

Als konstruktiver Kopf, kreativer Störer und Zukunfts-Macher finden Sie im Imdahl-Institut einen kompetenten Verbündeten und einen Denk- und Sparringspartner auf Augenhöhe, mit dem Sie Ihre nachhaltigen Ideen zu innovativen Geschäftsmodellen weiter entwickeln und mit Hilfe des Wissens der weltweit besten Umweltpsychologen klug vermarkten können.




Unsere Partner




MUSENIIMDAHL.jpg

"Die besten Fragen sind Deutungen, die besten Antworten Andeutungen." Nach dieser Philosohie arbeiten MUSENIMDAHL seit 15 Jahren bei der Übersetzung von Gedanken, Konzepten und Positionierungsstrategien in Kommunikation und Kampagnen zusammen. Markenzeichen von MUSENIMDAHL: Die knappe Ressource Aufmerksamkeit für unser Kunden gewinnen und sichern.




Um eine Lücke zu finden müssen Sie fähig sein, umgekehrt zu denken, gegen den Strom zu schwimmen. Wenn alle nach Osten gehen, schauen Sie, ob Sie Ihr Ziel nicht im Westen finden. Die Strategie, die bei Christoph Kolumbus funktioniert hat, kann auch bei Ihrer Kommunikation erfolgreich sein.

Zu unseren Referenzen gehören: Deutsche Fotografische Akademie, Verlag Herder, Milton Erickson Institut, Innovationsnetzwerk SBH e.V., RP Tübingen, SOMFY, EGT, STO, SVS, RICOSTA, ATMOS, Bayer Feinwerk, KesslerundKern, Mellifera e. V., b2 Biomarkt, Best Bio, Initiative Zukunftsmobilität, Caritas, Diasporahaus, Theater Lindenhof…




Nachhaltige Mobillität gehört zu den Kernherausforderungen, um den ländlichen Raum für Unternehmen und Fachkräft attraktiv zu halten. Mit unserem Partner, der Initiative Zukunftsmobilität, entwickeln wir ganzheitliche Konzepte für eine nachhaltige Mobilität für Unternehmen und Kommunen im Ländlichen Raum und führen sie zum Erfolg.





Der Ausbau der Elektromobilität bietet in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht viele Chancen. Durch die Verringerung von CO2-Emissionen und die Potenziale als Speichertechnologie hat Elektromobilität direkten Einfluss auf die Energiewende und dient dem Umweltschutz.

Wirtschaftlich verspricht der Technologiewandel große Beschäftigungspotenziale, indem verschiedene Branchen vernetzt und neue Tätigkeitsfelder erschlossen werden. Doch der Technologiewandel ist vielschichtig und komplex. Damit alle Potenziale gehoben werden können, muss mit dem technologischen Veränderungsprozess auch ein gesellschaftlicher Wandel einhergehen. Intermodalität und Car-Sharing beispielsweise verändern Mobilitätsverhalten und Lebenswelt. Mit unserem ganzheitlichen Ansatz begleiten wir Unternehmen, Kommunen und Landkreise auf ihrem Weg zu einer klima- und umweltfreundlichen Mobilität der Zukunft.




In Zeiten hoher Wachstumsdynamik und schrumpfender Märkte steigt der Innovationsdruck in den Unternehmen. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen brauchen mehr Dialog und Impulse von außen. Gemeinsam mit dem Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg organisieren wir den Dialog zwischen Unternehmern mit dem Ziel eines offenen und konstruktiven Austauschs über nachaltige Innovationen.




Heute muss sich jede einzelne Innovation daran messen lassen, ob sie einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leistet. Deshalb stehen beim Innovationsnetzwerk die Innovationsprozesse selbst im Fokus: Wie entstehen nachhaltige Innovationen? Welche gesellschaftlichen Engpässe lösen erfolgreiche Unternehmen? Welche Zukunftsthemen bewegen? Unsere Themen: Industrie 4.0, Ressourceneffizienz, Elektromobilität.




Unsere Projekte





Ob Industriebetrieb, Gemeinde oder Energieversorger, ob Tourismusdestination, Hotel, Bank oder Dienstleister: e-go, der erste Baukasten für nachhaltige Mobilität, verbindet Carsharing mit Elektroautos, E-Bikes und dem ÖPNV-Angebot und vernetzt Akteure im ländlichen Raum - miteinander und mit dem In- und Ausland.




In ländlichen Regionen suchen immer mehr Unternehmen und Institutionen nach Lösungen, den Menschen vor Ort attraktive Chancen zu eröffnen und sie zum Verbleib im Ländlichen Raum zu bewegen. Dabei wird immer deutlicher, dass Mobilität hier eine Schlüsselrolle spielt.

Damit Menschen auf dem Land mobil bleiben, wurde e-go entwickelt. Das Besondere an e-go: Je nach Rolle und Anforderung kann jeder Partner die für ihn passenden Lösungen und Leistungen aus dem "Mobilitätsbaukasten" kombinieren.




Immer mehr Frauen machen sich während oder nach der Kinderzeit selbständig. Die meisten sind gut ausgebildet, fleißig und fair, kooperativ, leistungsbereit, lernfähig und zielstrebig. Eigentlich ideale Voraussetzungen für eine Karriere als erfolgreiche Unternehmerin. Doch die Realität sieht anders aus.




Die überwiegende Zahl kämpft Tag für Tag um Aufträge, bei denen es doch nur darum geht, Zeit gegen Geld zu tauschen. Und so finden sich immer mehr Frauen nach Jahren der Selbständigkeit in prekären wirtschaftlichen Verhältnissen. Der Grund liegt nicht bei den Frauen selbst, sondern im Fehlen einer wirkungsvollen Strategie. www.spitzenfrauen.org ist die Adresse für selbständige Frauen, die aus dem täglichen Hamsterrad aussteigen und mehr Freiheit, Unabhängigkeit und ein passives Einkommen erzielen wollen.




Bei der Vermarktung folgen nachhaltige Produkte und Projekte anderen Regeln als konventionelle. Der Grund: Es geht um Verhaltensänderung. Wer also Menschen bewegen will, nachhaltig zu handeln, muss ihre Handlungsmotive sehr genau kennen und Programme entwickeln, die zur Verhaltensänderung taugen.




GREEN2MARKET, der bundesweit erste interdisziplinäre Umweltpsychologie-Kongress brachte die weltweit renommertesten Umweltpsychologen auf die Bühne und in den Dialog mit Wirtschaft und Politik. Als Mitveranstalter des Kongresses haben wir bei der fachlichen Vorbereitung nicht nur wertvolles Wissen über Akzeptanzfaktoren für nachhaltige Produkte bekommen, sondern konnten weltweit beste Kontakte in die Fachwelt knüpfen, die wir sorgfältig pflegen.




empty