Strategieentwicklung Methode




Strategieentwickung ist wie Bergsteigen. Doch im Gegensatz zum Amateur, der blindlings losläuft, nimmt der Profi sein Ziel ins Auge und berechnet, ausgehend von seinem Ziel, seinen Weg rückwärts.




Dabei steht das Ziel am Anfang. Ausgehend von dem Ziel werden die Schritte und Komponenten, die es braucht um dieses Ziel zu erreichen, rückwärtsgehend ermittelt. Dieses Vorgehen entspricht einem routinierten Bergsteiger, der vom Tal auf den Gipfel hinaufschaut und sein Ziel festlegt. Ein ganz wesentlicher Punkt unterscheidet den Profi vom Anfänger. Der Anfänger wird sich überlegen, in welcher Richtung er losgehen soll. Der Profi dagegen fragt sich, an welchem Punkt unmittelbar unterhalb des Gipfels er ankommen müsste, um von dort die letzten Meter zur Spitze zu klettern. Als nächstes prüft er, wo er unmittelbar vorher stehen müsste ... und so weiter Schritt-für-Schritt hinunter bis zu seinem Ausgangspunkt im Tal.

Genauso leitet die enkeltaugliche Strategie Unternehmer auf den Weg an die Spitze. Und was das Beste daran ist: Mit der Auflistung der Schritte in umgekehrter Reihenfolge ist später die Zielerreichung quasi "vorprogrammiert". Voraussetzung für eine solche "Programmierung auf Erfolg" ist die Beschreibung eines Ziels in Form einer Problemlösung und die Auflistung von Leistungen, Personen und Mitteln, die dazu beitragen können, dieses Problem zu lösen und so das gesetzte Ziel zu erreichen. Damit sind Start- und Zielpunkt dieser ungewöhnlichen Bergtour klar beschrieben: Das brennendste Problem einer eindeutig definierten Zielgruppe und seine begeisternde Lösung.




4 Maximen für Erfolg mit Methode




1. Bündeln Sie Ihre Kräfte, konzentrieren Sie sich auf Wesentliches!


Klären Sie, was Sie am besten können, was Ihnen leicht fällt und wo Ihre Stärken liegen. Mit der Stärkenanalyse erfahren Sie, wo Sie sich vom Wettbewerb abheben können. Verstärken Sie die Stärken zur Spitzenleistung.

Dabei reicht es zunächst aus, der "Einäugige unter den Blinden" zu sein. Versuchen Sie nicht, Mittelmäßiges auszumerzen, sondern konzentrieren Sie sich auf Ihr Stärkenthema. Tanzen Sie nicht auf verschiedenen Hochzeiten!




2. Werden Sie Zielgruppenbesitzer statt Produktionsmittelbesitzer!


Analysieren Sie Ihren bisherigen oder künftigen Markt und arbeiten die Zielgruppe heraus, der Sie mit Ihren Stärken den größten Nutzen bringen können. Sie sollten Ihre Zielgruppe lieben!

Die Zielgruppe gibt Ihnen das Feedback, wie Sie Ihre Geschäftsidee besser machen können. Ziel muss sein, die Engpässe der erfolgversprechendsten Zielgruppe zu lösen.




3. Gehen Sie in die Lücke! Zwischen die Angebote der anderen!


Gleiches wie andere zu machen bringt keinem einen Vorteil. Gehen Sie in die Lücke! Durch eine immer bessere Zielgruppen-Differenzierung und durch passendere Angebote.

Suchen Sie Produkt-, Dienstleistungs- und Zielgruppen-Nischen und geben Sie keinesfalls auf, bevor sie Ihre Nische gefunden haben. Erkennen werden Sie das daran, dass auf einmal alles "passt".




4. Immaterielles ist immer wichtiger als Materielles!


Erste Erfolge verleiten zum Ausruhen. Verbessern Sie Ihre Problemlösung und den Nutzen Ihrer Lösungen für die Zielgruppe. Gehen Sie dabei nicht in die Breite oder Perfektion, sondern ergründen Sie die tieferen Zusammenhänge und packen Sie zentrale Probleme an. 

Entwickeln Sie eine Komplettlösung und erzählen Sie Ihre Geschichte dazu! Denn eine gute Geschichte ist der Grant dafür, dass Menschen sich an Sie erinnern und Ihre Lösung lieben werden. Und dass Sie Ihrer Konkurrenz jederzeit um die sprichwörtliche Nasenlänge voraus sind.

+



empty